MENSCHHEIT WACHT AUF SO KANN DAS DOCH NICHT WEITERGEHEN!

Die Menschheit ist am Verblöden, negative Energie und verlogene Medien stumpfen sie systematisch ab.

Sie verdummt an:

Nichts aussagender Musik – die Jugendlichen Drogenkonsum, Alkohol und Sex propagiert, und täglich das Gehirn zudröhnt, sowie Propaganda aus dem Fernseher.

Oberflächlichkeit ist normal – Individualität ein Fremdwort; da man aus der Masse nicht herausstechen darf- am Ende wird man noch als Beutetier erfasst.

Die Menschheit schluckt Jod und glaubt an die Existenz von krankmachenden Viren und die Hilfe von Impfungen, die mit Quecksilber und anderen Nervengiften versetzt sind.

Anstatt sich in Mutter Naturs kostenloser Apotheke auszukennen, werden teure Medikamente eingenommen, die durch ihre krankmachenden Nebenwirkungen dem Arzt und Apotheker die Villa und das dicke Auto finanzieren.

Ihre Lebensmittel werden vor dem Verzehr in Mikrowellen zerstört, damit auch ja keine Nährwerte mehr darin enthalten sind.

Die leichtgläubige Menschheit putzt sich die Zähne mit Rattengift oder kauft Wassereis für ihre Kinder mit Warnhinweisen für die Gesundheit.

Kannibalismus gehört zum Alltag, denn in vielen Produkten, in denen chemische Geschmacksstoffe drin sind, sowie in Kosmetika, sind Zellen aus abgetriebenen Föten!!!

In ihrem Essen sind Unmengen an chemischen Giften, wie Aspartam und andere Stoffe, die vom Militär als Kampfstoffe entwickelt wurden, mit dem Ziel, den Körper systematisch zu zerstören.

Menschen und Tiere werden für Luxusartikel, wie Designerklamotten, Schokolade, dem billigen Ramsch und vielem anderen unnötigen Kram ausgebeutet!

Die Menschen halten Tiere in KZs und füttern sie mit Soja, Weizen und Mais, der den Menschen in der 3. Welt dann nicht mehr zur Verfügung steht. Wenn sich die Menschen also ein Stück Fleisch in den Mund schieben, sollten sie sich auch vor Augen halten, dass sie damit den Tod eines Kindes auf dieser Welt verschulden!

Die Tiere werden auf bestialische Weise aufgezogen, gehalten, transportiert und zu Tode gequält, bevor sie dann auf dem Teller landen. Dass sie genauso Erdenbürger sind, wie die Menschen ist den Fleischessern in dem Moment aber leider nicht bewusst.

Dass ihre Vorfahren nur so viele Tiere töteten, um zu überleben, und sich bei den Tierseelen entschuldigten, ist kaum einem mehr bekannt, und niemand handelt mehr danach.

Es geht den Menschen nur noch ums Geld. Werte wie Liebe, Familie und Freundschaft kommen erst nach dem Auto, der Designertasche …

Der neue Personalausweis wird dankend angenommen, weil er das Shoppen im Internet erleichtert; dass man damit immer transparenter wird, nimmt man dafür in Kauf.

Bald nehmen sie auch den Chip unter der Haut in Kauf, weil ihnen in der Werbung erzählt wird, wie einfach es ist, über den Chip zu bezahlen, und kein Geld mehr bei sich tragen zu müssen … oder in der Ambulanz schneller und sicherer behandelt zu werden …

MENSCHHEIT WACHT AUF SO KANN DAS DOCH NICHT WEITERGEHEN!

Steht auf und ändert euer Leben! Steht für euer Rechte ein, beweist Rückgrat! Und wenn ihr es schon nicht für euch selbst tun könnt, dann tut es wenigstens für eure KINDER!

 

 

 

 

JOHN F. KENNEDY Rede und Präsident Eisenhowers Abschiedsrede

JOHN F. KENNEDY Rede :

„Das Wort „Geheimhaltung“ muß in einer freien und offenen Gesellschaft Abneigung und Widerwillen auslösen. Wir stellen uns als Menschen von Natur aus und aus historischer Sicht gesehen allen Geheimbünden, geheimen Eiden und geheim ablaufenden Prozessen entgegen. Wir sind vor längerer Zeit zu der Überzeugung gelangt, daß die Gefahren der übertriebenen und unberechtigten Geheimhaltung von sachdienlichen Hinweisen die Gefahren weit mehr übertreffen, die durch ihre öffentliche Rechtfertigung entstehen. Es hat auch wenig Sinn zu glauben, daß man sich gegen die Bedrohung durch einen Geheimbund schützen kann, indem man sein willkürlichen Behinderungen nachahmt. Auch heute, macht es wenig Sinn, das Überleben unserer Nation zu sichern, indem wir unsere freiheitlichen Traditionen aufgeben. Es geht eine sehr ernste Gefahr von denen aus, die eine erhöhte Sicherheit fordern und danach streben, die Notwendigkeit von Freiheitsbeschränkungen durch amtliche Zensur und Geheimhaltung zu betonen. Ich beabsichtige nicht, dies zu ermöglichen, soweit es in meiner Macht steht. Und kein Beamter aus meiner Administration, egal wie hoch oder niedrig sein Rang ist, ob Zivilist oder Militär sollte heute Abend meine Worte hier als eine Entschuldigung deuten, um Nachrichten zu zensieren, Meinungsfreiheit zu ersticken, unsere Fehler zu decken oder Tatsachen vor der Presse oder der Öffentlichkeit, die es verdient, diese zu erfahren, zurückzuhalten.

 

Wir stellen uns auf der ganzen Welt diesen in sich geschlossenen, unbarmherzigen Verschwörungen entgegen, die hauptsächlich mit verborgenen Mitteln versuchen ihren Einflussbereich zu erweitern – durch Unterwanderung statt durch offene Auseinandersetzung, durch Umsturz anstelle von demokratischen Wahlen, durch Einschüchterung anstelle von freier Auswahl, durch staatlichen Guerillakrieg bei Nacht und Nebel, anstelle eines Heeres am hellichten Tag. Es ist ein System, das gewaltige, menschliche und materielle Resourcen in einem eng verbundenen Aufbau zu einer höchst effizienten Maschinerie kombiniert, in der Militär, Diplomatie, Intelligenz, Ökonomie, Wissenschaft und politische Operationen zusammengefaßt sind. Diese Bestrebungen werden verborgen, nicht veröffentlicht. Gemachte Fehler werden gedeckt und tauchen nicht in den Schlagzeilen auf. Andersdenkende werden zum Schweigen gebracht, nicht gefördert. Es werden weder Mühen noch Kosten gescheut, damit keinerlei berechtigte Mutmaßung gedruckt, kein Geheimnis aufgedeckt wird. Dieses System betreibt einen kalten Krieg, mit einer Kriegsdisziplin, die weder Demokratie entstehen noch überhaupt erhoffen lässt.

 

Kein Präsident sollte allgemeine Untersuchungen seines Programms fürchten. Eine Untersuchung macht es verständlich; und aus dem Verständnis entwickelt sich Zustimmung oder Ablehnung. Und beides ist notwendig. Ich bitte die Presse nicht um Unterstützung dieser Administration, jedoch bitte ich die Presse um Unterstützung bei der enormen Aufgabe das amerikanische Volk zu informieren und zu alarmieren. Ich habe vollstes Vertrauen in der Verantwortung und dem Engagement unserer Bürger, wann immer sie vollkommen informiert sind.

Wir haben die Absicht, volle Verantwortung für unsere Fehler zu übernehmen, und wir erwarten von Ihnen, daß Sie uns darauf hinweisen, wenn wir das versäumen. Ohne Debatte und Kritik kann keine Regierung und kein Land erfolgreich sein, und keine Republik kann überleben. Deshalb verfügte der athenische (altgriechische) Gesetzgeber Solan, daß es ein Verbrechen für jeden Bürger sei, vor Meinungsverschiedenheiten zurückzuweichen, und genau deshalb wurde unsere Presse durch den ersten Verfassungszusatz besonders geschützt (durch Bushs Ermächtigungsgesetz = Patriot Act längst ausgehöhlt). Die Pressefreiheit in Amerika wurde nicht durch einen speziellen Verfassungszusatz geschützt, um zu amüsieren und Leser zu gewinnen, nicht um das Triviale und Sentimentale zu fördern, nicht um dem Publikum immer das zu geben, was es gerade will, sondern um über Gefahren und Möglichkeiten zu informieren, um aufzurütteln und zu reflektieren, um unsere Krisen festzustellen und unsere Chancen anzuzeigen, manchmal sogar die öffentliche Meinung zu führen, zu formen, zu bilden und herauszufordern. Das bedeutet mehr Berichte und Analysen von internationalen Ereignissen, denn das alles ist heute nicht mehr weit weg, sondern ganz in der Nähe und zu Hause. Das bedeutet mehr Aufmerksamkeit und besseres Verständnis der Nachrichten sowie verbesserte Berichterstattung, und es bedeutet schließlich, daß die Regierung auf allen Ebenen ihre Verpflichtung erfüllen muß, Sie mit unzensierten Information außerhalb der engen Grenzen der Staatssicherheit zu versorgen.

Ohne Debatten, ohne Kritik, könnte keine Administration und kein Land erfolgreich sein – und keine Republik kann überleben. Und das ist der Grund, warum der Athener Gesetzesgeber Solon es als ein Verbrechen für jeden Bürger ansah, vor Auseinandersetzungen zurückzuschrecken. Und das ist der Grund, warum unsere Medien durch die erste Gesetzesänderung geschützt wurde. Nicht in erster Linie, um zu belustigen und zu unterhalten, nicht um geistlos banales und sentimentales Zeug hervorzuheben, nicht einfach nach dem Motto „gib der Öffentlichkeit, was sie wünscht“, sondern um zu informieren, um Aufmerksamkeit zu erregen, um zu hinterfragen, um unsere Gefahren und unsere Gelegenheiten beim Namen zu nennen, unsere Krisen und Möglichkeiten aufzuzeigen, um zu führen, zu formen, eine öffentliche Meinung zu bilden und manchmal sogar diese zu verärgern.

Und so liegt es bei den Zeitungsverlagen, das Handeln der Menschen aufzuzeichnen, als Wächter ihres Gewissens und Bote ihrer Nachrichten – dass wir nach Stärke und Unterstützung suchen, überzeugt davon, dass durch Ihre Unterstützung der Mensch das sein wird, wozu er geboren wurde: Frei zu sein und unabhängig.

——————————————————————————————————————–

Präsident Eisenhowers Abschiedsrede :

“ … In der Regierung müssen wir uns in unserem Denken vor dem Eindringen von unberechtigten Einflüssen des militärisch industriellen Komplexes hüten, seien sie gewollt oder auch nicht. Die Gefahr eines unheilvollen Anwachsens unbefugter Macht existiert und wird fortdauern. Wir dürfen nicht zulassen, dass das Gewicht dieser Kombination unsere Freiheiten und demokratischen Prozesse gefährdet. Wir sollten nichts als gesichert ansehen. Nur eine wachsame und kenntnisreiche Bürgerschaft kann eine ausgeglichene Verbindung der gewaltigen industriellen und militärischen Maschinerie der Verteidigung mit unseren friedlichen Methoden und Zielen gewährleisten, so dass Sicherheit und Freiheit gemeinsam gedeihen können ….“

——————————————————————————————————————–

JOHN F. KENNEDY Rede und Eisenhowers Abschiedsrede

Die Konferenz des Teufels

Der Teufel lädt zur weltweiten Konferenz. In seiner Eröffnungsrede sprach Satan zu seinen dunklen Engeln:

 

,,Wir können die Menschen nicht davon abhalten, an Gott zu glauben. Wir können sie auch nicht davon abhalten, ihre Bibel oder Koran zu lesen und die Wahrheit zu erfahren. Wir können sie nicht einmal davon abhalten. eine tiefe, geborgene Beziehung zu Gott zu erfahren. Wenn sie die Verbindung zu Gott bekommen, verlieren wir jegliche Gewalt über sie. So lasst sie nicht mit ihrer Religion beschäftigen. Lasst sie ihren Lebensstil beibehalten, aber klaut ihre Zeit, damit sie diese Beziehung zu ihm nicht pflegen können. Das ist es, was ich von euch will. Lenkt sie ab von dem sicheren Halt ihres Erlösers und der Erhaltung dieses täglich belebenden Kontaktes.

 

Haltet sie mit den unwichtigen Dingen des Lebens beschäftigt und erfindet unzählige Möglichkeiten, um ihre Gedanken damit voll auszufüllen! Lenkt ihre Gedanken aufs Haben wollen – kaufen, kaufen, kaufen und Schulden machen! Redet den Ehefrauen ein, für viele Stunden berufstätig zu sein. Die Ehemänner sollen 6 – 7 Tage in der Woche arbeiten. Am Besten 10-12 Stunden pro Tag. So dass sie sich ihren luxuriösen Lebensstil leisten können. Haltet sie davon ab, Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Sobald ihre Familien zerbrochen sind, wird auch ihr Heim keine Zuflucht mehr bieten, von dem Stress der Arbeit auszuruhen. Übersättigt ihre Gedanken, so dass sie die Stimme des Hirten nicht hören können. Bringt sie dazu, während des Autofahrens ständig Musik spielen zu lassen. Lasst kontinuierlich den Fernseher, Video und CD-Player und den Computer in ihren Wohnungen laufen. Sorgt dafür, dass ständig Musik spielt, die unsere Ziele verfolgt… in jedem Laden und Restaurant der Welt. Das wird ihre Gedanken und ihren Geist blockieren und die Gemeinschaft mit Gott brechen. Deckt den Frühstückstisch mit Magazinen und Zeitungen. Beschwert ihre Gedanken 24 Stunden am Tag mit Nachrichten. Überschwemmt die Momente, in denen sie unterwegs sind, mit Reklametafeln. Überflutet ihre Briefkästen mit fetten Katalogen, Lottowerbung. jeder Art von Wurfsendungen und Werbebroschüren, die kostenlose Produkte anbieten und falsche Hoffnungen wecken. Bringt schlanke Models auf den Titelseiten, sodass die Ehemänner glauben. dass äußere Schönheit das Wichtigste sei. Und sie werden unzufrieden werden mit ihren Frauen. Ha! Das wird die Familien schnell zerstören! Besonders füllt ihre Freizeit: Lasst es sie übertreiben! Lasst sie vom Wochenende erschöpft, unruhig und unvorbereitet in die Woche gehen. Sie sollen nicht in die Natur gehen. Sie könnten über Gottes Wunder nachdenken. Schickt sie stattdessen in Vergnügungsparks an Sportveranstaltungen, Konzerte und in Kinos. Haltet sie ständig beschäftigt. Und wenn sie sich zum geistlichen Austausch treffen, verwickelt sie in Klatsch und Tratsch, so dass sie mit schlechtem Gewissen und unguten Gefühlen wieder nach Hause gehen. Los geht’s! Lasst sie doch missionarisch tätig sein, beschäftigt sie jedoch so mit ihren guten Anliegen, dass sie nicht dazu kommen, die Kraft bei Gott zu suchen. Und schon werden sie aus eigener Kraft arbeiten, ihre Gesundheit und Familien opfern für die wichtige Sache. Es wird funktionieren!“

Es war eine gelungene Konferenz. Die Dämonen gingen brennend an ihre Aufgabe, den Menschen überall die Normalität der geschäftigen Eile und des vollen Terminkalenders in ihre Herzen zu pflanzen.

Haben sie davon schon mal gehört? Teil 1

In diesem Artikel wollen wir nur darauf hinweisen, was es alles so gibt auf dieser Welt oder geben könnte,

über diese Themen werden wir keinen ausführlichen Bericht schreiben, sondern sie nur kurz darauf hinweisen.

Haben sie schon einmal von Chemtrail(Geo-Engineering) gehört?

Haben sie schon einmal von Haarp gehört?

Haben sie schon einmal den Namen Wilhelm Reich gehört?

Haben sie schon einmal von Monsanto gehört?

Haben sie schon einmal von Georgia Guidestones gehört?

Haben sie schon einmal von MK Ultra – Mind Control gehört?

Haben sie schon einmal von Bilderbergen gehört?

Haben sie schon einmal von dem Amerikanischen Traum gehört?

Bill Hicks das Leben ist nur eine Fahrt

Die Welt ist wie eine Fahrt in einem Vergnügungspark und wenn wir uns entscheiden diese Fahrt zu nehmen denken wir sie sei real, weil unser Verstand so stark ist. Und die Fahrt geht rauf und runter und rund herum, mit Nervenkitzel und Schauder, sehr hell gefärbt und sehr laut, und sie macht Spaß — für eine Weile.

Manche Leute nehmen diese Fahrt schon sehr lange und nach einer Weile stellen sie die Frage: Ist das echt, oder ist es nur eine Fahrt? Aber andere Leute haben sich erinnert und kommen zurück zu uns und sagen. „Hey, Macht euch keine Sorgen und habt keine Angst, denn es ist nur eine Fahrt“ — und Wir …töten diese Leute…

„Bring ihn zum Schweigen! Wir haben in diese Fahrt viel investiert. Bring ihn zum Schweigen! Schau meine Sorgenfalten an… Schau mein großes Bankkonto an… und meine Familie… Das muss echt sein“

Aber es ist nur eine Fahrt.

Aber wir töten immer die guten die uns das versuchen zu sagen. Habt ihr das schon mal bemerkt? Und wir lassen die Dämonen Amok laufen. Aber das spielt keine Rolle, weil es ist nur eine Fahrt — und wir können sie jederzeit ändern wenn wir wollen.

Alles was wir benötigen ist die Wahl.

Keine Mühe, keine Arbeit, Kein Job, keine Ersparnisse oder Geld — nur die Wahl — jetzt sofort — zwischen Angst und Liebe.

Die Augen der Angst wollen das du größere Schlösser an deine Tür anbringst, kaufe Waffen und schließ dich ein, die Augen der Liebe stattdessen sehen uns alle als Einheit

Hier ist etwas was wir jetzt tun können um die Welt in eine bessere Fahrt zu ändern. Wir nehmen all das Geld das wir jedes Jahr für Waffen und Verteidigung ausgeben und stattdessen verwenden wir es um die Armen Leute auf dieser Welt zu ernähren, einzukleiden und richtig auszubilden, immer wieder und immer wieder, nicht ein Mensch ausgeschlossen und wir können den Weltraum erforschen…

Zusammen…

Den inneren und äußeren…

Für immer…

In Frieden

– Bill Hicks R.I.P.