Zitatensammlung Teil 3 (Sprüche, Aphorismen und Weisheiten)

Es gibt auf der Welt nur zwei Tragödien. Die eine ist, dass man nicht bekommt, was man sich wünscht, und die Zweite, dass man es bekommt.
(Oscar Wilde)

Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.
(Molière)

Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen, wenn wir uns entschließen, daraus zu erwachen.
(Josephine Baker, 1906-1975, amerik.-franz. Tänzerin und Sängerin)

Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt untergeht; ich würde heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.
(Martin Luther)

Glück liegt nicht darin, dass man tut, was man mag, sondern dass man mag, was man tut.
(J. M. Barrie)

Am schönsten ist jede Revolution vor ihrem Sieg – danach folgt die Ernüchterung.
(Peter Scholl-Latour)

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.
(Kurt Tucholsky)

Wenn wir einmal nicht grausam sind, dann glauben wir gleich, wir seien gut.
(Kurt Tucholsky)

Das größte Übel, das wir unseren Mitmenschen antun können, ist nicht, sie zu hassen, sondern ihnen gegenüber gleichgültig zu sein. Das ist absolute Unmenschlichkeit.
(George Bernard Shaw)

Es ist selten, daß ein Mensch weiß, was er eigentlich glaubt.
(Oswald Spengler)

Wer sich an das Absurde gewöhnt hat, findet sich in unserer Zeit gut zurecht.
(Eugène Ionesco )

Der Mensch hat die Atombombe erfunden. Keine Maus der Welt käme auf die Idee, eine Mausefalle zu konstruieren.
(Werner Mitsch)

Bescheidenheit bei mittelmäßigen Fähigkeiten ist bloße Ehrlichkeit; bei großen Talenten ist sie Heuchelei.
(Arthur Schopenhauer)

Das Auto ist ein Gerät, das es dem Menschen ermöglicht, rascher zur Arbeit zu kommen, deren Ertrag ihm ermöglicht, sich ein Auto zu kaufen.
(Werner Schneyder)

Die schwächste Stelle am Auto ist oft der Fahrer.
(Werner Mitsch)

Früher war man pünktlich. Heute kommen die Leute im Auto und meistens zu spät.
(Kurt Marti )

Bildung ist etwas Wunderbares. Doch sollte man sich von Zeit zu Zeit daran erinnern, daß wirklich Wissenswertes nicht gelehrt werden kann.
(Oscar Wilde)

Das Christentum ist eine gewaltige Macht. Daß zum Beispiel protestantische Missionare aus Asien unbekehrt wieder nach Hause kommen – das ist eine große Leistung.
(Kurt Tucholsky)

Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst!
(Matthias Claudius)
Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben.
(Oscar Wilde)

Habe den Mut zur Wahrheit! Das kostet dich viele der Freunde,
aber es zeigt dir zugleich, was du an ihnen verlorst.
(Heinrich Leuthold)

Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit,
die wir nicht nutzen.
(Seneca)

„Lächle in die Welt und die Welt lächelt zurück.“
(Chinesische Weisheit)

„Liebe ist die einzige Sklaverei, die als Vergnügen empfunden wird.“
(George Bernard Shaw)

„Die besten und schönsten Dinge auf dieser Welt kann man weder
sehen noch berühren, sondern nur im Herzen spüren.“
(Helene Keller)

Das Gehirn ist ein Organ, mit dem wir denken, dass wir denken. [Ambrose Bierce]

Herr, vergib Ihnen, denn sie wissen, was sie tun!
[Karl Kraus]

Pessimist ist jemand, der glaubt, dass jeder Mensch so widerwärtig ist wie er selbst.
[George Bernhard Shaw]

Das einzige Mittel, das Leben zu ertragen, ist, es zu genießen.
[Rudolf Leonhard]

Vom Wahrsagen lässt sich wohl leben in der Welt, aber nicht vom Wahrheit sagen.
[Christoph Lichtenberg]

Wenn sich eine Tür schließt, so öffnet sich eine andere. Aber allzu oft, blicken so lange voller Bedauern auf die verschlossene Tür, dass wir die, die sich für uns geöffnet hat gar nicht erst bemerken.
[Alexander Graham Bell]

Ich glaube, dass sich Gott, als er den Menschen erschaffen hat, gewaltig überschätzt hat.
[Oscar Wilde]

Die menschliche Geschichte wird mehr und mehr zu einem Wettlauf zwischen Bildung und Katastrophe.
[Herbert George Wells]

Jeder wird als Genie geboren, aber die meisten Menschen bleiben es nur ein paar Minuten.
[Edgar Varese]

Zynismus ist eine unfreundlicher Art, die Wahrheit zu sagen.
[Lillian Hellman]

Charakter ist, was Du weißt, dass Du bist, nicht was andere Leute glauben, was Du hast.
[Marva Collins]

Sei nett zu Leuten, die Du auf dem Weg nach oben triffst; Du wirst sie auf dem Weg nach unten wiedertreffen.
[Wilson Mizner]

Das schöne Gefühl, Geld zu haben, ist nicht so intensiv, wie das Scheißgefühl, kein Geld zu haben.
[Herbert Achternbusch]

Dürfen darf man alles – man muss es nur können.
[Kurt Tucholsky]

Rhetorik ist die Kunst, auf elegante Weise etwas zu sagen, von dem man nicht sicher weiß, ob es wahr ist.
[Umberto Eco, Baudolino]

Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte.
[Dieter Hildebrandt]

„Erfahrung heißt gar nichts. Man kann eine Sache auch 35 Jahre falsch machen.“
[Kurt Tucholsky]

„Globalisierung ist nur ein anderes Wort für US-Herrschaft.“
[Kurt Tucholsky]

Jedermann will einen Freund haben, aber niemand gibt sich die Mühe, auch einer zu sein.
[Alfred Kerr]

Moral ist, wenn man so lebt, dass es gar keinen Spaß macht, so zu leben.
[Edith Piaf]

Meinungsfreiheit: Alles sagen dürfen, alles fragen dürfen, nichts beantworten müssen.
[Sten Nadolny]

Es ist besser, keine Antwort zu finden, als nie gefragt zu haben.
[Lin Yutang]

Das Verhängnis unserer Kultur ist, dass sie sich materiell viel stärker entwickelt hat als geistig.
[Albert Schweizer]

Nicht Sklave Deiner Worte, sondern Herr deiner Taten sollst du sein. [aus China]

Die beste Methode, Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
[Alf]

Lügen haben zwar kurze Beine, aber jede Menge Rückenwind.
[Alf]

In den westlichen Ländern gilt der Marxismus als die Lösung der sozialen Probleme; in den marxistischen Ländern ist er das soziale Problem.
[Max Thürkauf]

Kinder und Narren sagen die Wahrheit
(Alte Volksweisheit)

Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muß man es aber vorwärts.
(Sören Kierkegaard)

Ein menschenwürdiges materialistisches Weltbild ist ebenso utopisch wie eine umweltfreundliche Profitwirtschaft oder ein friedliches Bombenflugzeug.
(Max Thürkauf)

Man glaubt nicht, wie man ein Volk betrügen muß, um es zu regieren.
(Adolf Hitler)

Nicht messbar heißt für den Materialisten nicht existent.
(Max Thürkauf)

Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“
(George Orwell)

Viele haben aus Täuschungen und falschen Wundern ein Geschäft gemacht und führen die törichte Menge hinters Licht.
(Leonardo Da Vinci´)

Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.
(Albert Einstein)

Wer sich nicht mehr wundern kann, ist seelisch bereits tot.
(Albert Einstein)

Jeder Krieg ist eine Niederlage des menschlichen Geistes.
(Arthur Miller)

Es wäre ein Irrtum zu glauben, dass eine Wissenschaft aus lauter streng bewiesenen Lehrsätzen besteht, und ein Unrecht, solches zu fordern.
(Sigmund Freud)

„So ist der Wucher hassenswert, weil er aus dem Geld selbst
den Erwerb zieht und nicht aus dem, wofür das Geld da ist.
Denn das Geld ist um des Tausches willen erfunden worden,
durch den Zins vermehrt es sich dagegen durch sich selbst.“
(Aristoteles)

„Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, an eine kranke Gesellschaft gut angepaßt zu sein.“
(J.Krischnamurti)

„Lieber bin ich ein Optimist und Trottel, als ein Pessimist der Recht hat“
(Albert Einstein)

Es hört doch jeder nur, was er versteht.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Vieles auf der Welt wäre völlig uninteressant, wenn es nicht verboten wäre.
(William Faulkner)

Des Menschen grausamster Feind ist der Mensch.
(Johann Gottlieb Fichte)

Willst du glücklich sein, dann lerne erst leiden.
(Iwan Turgenjew)

Musik ist die Kurzschrift des Gefühls.
(Leo Nikolajewitsch Tolstoi)

Das ist schwer: ein Leben zu zwein. Nur eins ist noch schwerer: einsam sein!
(Kurt Tucholsky)

Nur der Schweigende hört.
(Josef Pieper)

Reich ist, wer keine Schulden hat, glücklich, wer ohne Krankheit lebt.
(Chin. Sprichwort)

Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.
(Albert Schweitzer)

Ich weiss, dass ich nichts weiss, und darum weiss ich mehr, als andere wissen.
(Sokrates)

Um an die Quelle zu kommen, muß man gegen den Strom schwimmen.
(Konfuzius)

Bedenke, daß Du nur Schauspieler bist in einem Stücke, das der Spielleiter bestimmt.
(Epiktet)

Ein Mensch kann viel ertragen, solange er sich selbst ertragen kann.
(Axel Martin Fredrik Munthe)

Gib jedem Tag die Chance,
der schönste deines Lebens zu werden.
(Sprichwort)

Ich kann keine Weisheit erlangen, ohne das Leben zu leben.
(Dorothy McCall)

Hör auf, dein Geld zu zählen. Gib den Armen, und du wirst reich.
(arabisches Sprichwort)

Reich ist, wer viel hat; reicher ist, wer wenig braucht; am reichsten ist, wer viel gibt.
(Gerhard Tersteegen)

Nimm keinen Rat von einem an, der deine Probleme noch nie hatte.
(Sprichwort)

Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse

Die besten Zuhörer sind intelligent, gebildet und ein wenig betrunken.
Allen W. Barkley

Wer schon auf dem Meeresgrund war, fürchtet sich nicht mehr vor Pfützen.
(Weisheit)
Lerne von Menschen, die eine andere Meinung haben als du.
(Sprichwort)

Der Optimist denkt oft ebenso einseitig wie der Pessimist. Nur er lebt froher.
(Charlie Rivel)

Du kannst auf drei Arten klug werden:
durch Nachdenken – das ist die edelste;
durch Nachahmen – das ist die leichteste;
durch Erfahrung – das ist die bitterste.
(Chinesische Weisheit)

Denk falsch, wenn du magst, aber denk um Gottes willen für dich selber.
(Doris Lessing)

Willst du das Leben leicht haben, so bleibe immer bei der Herde.
(Friedrich Nietzsche)

Das Größte und Schönste dem Zufall zuzuschreiben, wäre gar zu leichtfertig.
(Aristoteles)

Die Dinge haben nur den Wert, den man ihnen verleiht.
(Jean Baptiste Moličre)

Bedenke: Du wirst es nie allen Leuten recht machen.
(Sprichwort)

Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein als ein rundes Nichts.
(Friedrich Hebbel)

Nichts ist so häßlich wie die Rache.
(Wolfgang Amadeus Mozart)

Wer einmal sich selbst gefunden hat, der kann nichts auf dieser Welt mehr verlieren.
(Stefan Zweig)

Viele Menschen versäumen das kleine Glück, wärend sie auf das große warten.
(Peal S. Buck)

Sei ehrlich zu dir selbst.
(William Shakespeare)

Dankbarkeit ist eine Mangelware, dabei ist die Nachfrage riesengroß!
(Peter-Hermann Peters)

Wer lacht, überlebt.
(Mary Pettibone Poole)

Träume sind nur als Träume gut.
(Weisheit)

Wer zugibt, daß er feige ist, hat Mut.
(Fernandel)
Was vorbei ist, kann nicht mehr schiefgehen.
(Manfred Rommel)

Es ist nichts als Unsinn, sagt die Vernunft.
Es ist, was es ist, sagt die Liebe.
Es ist nichts als Unglück, sagt die Berechnung.
Es ist nichts als Schmerz, sagt die Angst.
Es ist aussichtslos, sagt die Einsicht.
Es ist, was es ist, sagt die Liebe.
Es ist lächerlich, sagt der Stolz.
Es ist leichtsinnig, sagt die Vorsicht.
Es ist unmöglich, sagt die Erfahrung.
Es ist, was es ist, sagt die Liebe.
[Erich Fried]

Jedermann klagt über sein Gedächtnis, aber niemand klagt über seinen gesunden Menschenverstand.
[Fracois La Rochefoucault]

Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden.
[Rosa Luxemburg]

Wer aufhört besser zu werden hat bereits aufgehört gut zu sein! [Philipp Rosenthal]

Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken.
[Martin Luther]

Alle Menschen sind klug; die einen vorher, die anderen nachher. [Chinesisches Sprichwort]

Wenn viele kleine Menschen, an vielen kleinen Orten viele kleine Schritte tun, dann ändert sich die Welt!
[Barbara Rütting]

Ich sagte nie: Ich will alleine sein. Ich sagte nur: Ich will alleine gelassen werden. Das ist ein Unterschied.
[Greta Garbo]

Um zur Wahrheit zu gelangen, sollte jeder die Meinung seines Gegners zu verteidigen versuchen.
[Jean Paul]

Ich gebe Ratschläge immer weiter. Es ist das einzige, was man damit anfangen kann.
[Oscar Wilde]

Wer glaubt, ganz oben zu sein, ist schon auf dem Weg nach unten. [Placido Domingo]

Nenne Dich nicht arm, weil Deine Träume nicht Erfüllung gegangen sind; wirklich arm ist nur der, der nie geträumt hat.
[Marie von Ebner-Eschenbach]
Wer sich zu ernst nimmt, macht sich lächerlich. Wer über sich selbst lachen kann, macht sich nie lächerlich
[Vaclav Havel]

Wenn man eine Persönlichkeit hat, wird man nicht geformt.
[Katharina Witt]

Das Schwerste: Immer wieder entdecken, was man ohnehin schon weiß.
[Elias Canetti]

Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.
[Victor Hugo]

Will ich die Welt verbessern, dann fang ich am besten bei mir an! [Phil Bosmans]

Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.
[Albert Einstein]

Wer Gott einmal suchen will, der findet ihn überall.
(Novalis)

Wenige Menschen denken, und doch wollen alle entscheiden.
[Friedrich der Große]

Manche Menschen versuchen, von ihren Fehlern abzulenken, indem sie auf die Fehler anderer hinweisen. Leider funktioniert diese Taktik meistens.
[Roland Spindler]

Wir wollen die Welt ein wenig besser verlassen, als wir sie vorgefunden haben.
[Robert Stevenson]

Wir haben gelernt, wie Vögel zu fliegen, wie Fische zu schwimmen. Doch wir haben die einfache Kunst verlernt, wie Brüder zu leben. [Martin Luther King]

Häufig leidet man daran, dass man zwar viel Arbeit, aber keine Aufgabe hat.
[Hellmut Walters]

Wenn du die Wahl hast zwischen zwei Übeln, wähle keines von beiden.
[Charles Spurgeon]

Es gibt drei Sorten von Lügen: Lügen, gemeine Lügen und Statistiken. [Mark Twain]

Jeder Tag an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.
[Charlie Chaplin]

Wenn ich Mediziner wäre, würde ich jedem Menschen Urlaub verschreiben, der seine Arbeit für bedeutend hält.
[Bertrand Russell]

Wenn fünfzig Millionen Leute etwas Dummes sagen, bleibt es doch etwas Dummes.
[Bertrand Russell]

„Das Geschäft mit einer Hure ist oft sauberer und aufrichtiger
als das mit einem gut gekleideten Versicherungsverkäufer“
(Unbekannt)

Die gefährlichste Weltanschauung
ist die derjenigen Menschen, welche die
Welt nie angeschaut haben.
(Alexander von Humboldt)

„Die Grausamkeit gegen Tiere und auch die Teilnahmslosigkeit gegenüber ihren Leiden ist nach meiner Ansicht eine der schwersten Sünden des menschlichen Geschlechts. Sie ist die Grundlage der menschlichen Verderbtheit. Ich habe niemals an diese Millionen von still und geduldig ertragenen Leiden denken können, ohne von ihnen bedrückt zu werden. Wenn der Mensch so viel Leiden schafft, welches Recht hat er dann, sich zu beklagen, wenn er selbst leidet?“
(Romain Rolland)

Ein positiv denkender Mensch weigert sich nicht,
das Negative zur Kenntnis zu nehmen.
Er weigert sich lediglich,
sich ihm zu unterwerfen.
(Norman Vincent Peale)

Nie haben die Massen nach Weisheit gedürstet.
Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag.
(Gustave Le Bon)

„Wenn du nicht bereit bist, dafür zu sterben, dann streiche das Wort »Freiheit« aus deinem Vokabular.“
(Malcolm X)

Gesunder Menschenverstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber kein Grad von Bildung den gesunden Menschenverstand.
[Arthur Schopenhauer]
Ein Mensch ist dann erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen das tut, was ihm gefällt.
Bob Dylan

‎“Bedenke Mensch, dass du Staub bist und zum Staub zurückkehren wirst“
(Unbekannt)

Das größte Fass ohne Boden geht an die…Menschheit
(Unbekannt)

Am Anfang jeder Tat steht eine Idee. Nur was gedacht wurde, existiert.
(Konfuzius, Philosoph)

Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben
(Unbekannt)

Arbeiten ist in Demokratien nichts anderes als moderne Sklaverei und Unterdrückung!
(Unbekannt)

Mache das Beste aus dir. Du bist alles, was du hast.
(Unbekannt)

Man ist nie so glücklich oder unglücklich, wie man sich einbildet.
(Unbekannt)

Wer loslässt, spürt Freiheit.
Wer Freiheit spürt, findet Ruhe.
Wer Ruhe findet, lernt sich selbst kennen.
Wer sich selbst kennt, ist nie mehr allein.
(Unbekannt)

Verliere den ganzen Verstand, ein halber verwirrt nur.
(Unbekannt)

Hör auf jemand zu werden. Sei einfach du. Versuche nicht jemand zu sein, der du nicht bist. Sei du selbst, lebe deine Einzigartigkeit und vergleiche dich nicht mit Anderen. Akzeptiere dich, so wie du bist, liebe dich ohne Bedingungen und deine Suche hat ein Ende.
(Unbekannt)

Das Leben ist für jeden mit harten und schweren Hindernissen verbunden, aber kein Hindernis sollte für jemanden groß genug sein, um es nicht überspringen zu können!
(Unbekannt)

Es ist leichter zu denken als zu fühlen – leichter, Fehler zu machen, als das Richtige zu tun. Es ist leichter zu kritisieren als zu verstehen – leichter, Angst zu haben, als Mut. Es ist leichter zu schlafen als zu leben. Es ist leichter zu bleiben, was man geworden ist, als zu werden, was man im Grunde ist.
(Unbekannt)

Manch einer arbeitet so eifrig für seinen Lebensabend, dass er ihn gar nicht mehr erlebt.

Bevor du urteilst, musst du verstehen.
(Unbekannt)

Reichtum ohne Kriminalität gibt es nicht.
(Unbekannt)

Vernünftig ist, wer meiner Meinung ist.
(Unbekannt)

Nichtwissen kostet.
(Unbekannt)

Handel bewirkt Wandel.
(Unbekannt)

Wer Meinung bilden will, muss eine haben.
(Unbekannt)

 

 

„Die Welt ist Opfer einer weltweiten militärischen industriellen monolithischen, zionistischen Verschwörung, die Mithilfe von Chemtrails und Haarp, Impfungen, Vergiftetem und genmanipuliertes Essen und immer ausgefeilteren Überwachungssystemen, und immer mehr Kriegen versucht die Erdbevölkerung zu dezimieren und das, was am Ende dieser Maßnahme übrig bleibt, per Chip im Kopf und bargeldlosem Geldsystem, sowie einer völligen Zerstörung von moralischen Werten und eigenständigem Denken, in eine ewige Sklaverei zu knechten, in denen die einzigen erstrebenswerten Dinge im Leben Konsumgüter und Sex sind enden wird“
(Unbekannt)

 

 

Medien:  Lenke die Aufmerksamkeit des erwachsenen Publikums von den wahren gesellschaftlichen Problemen ab und beschäftige sie mit völlig bedeutungslosen Dingen.
Schulen:  Halte die jungen Menschen in Unkenntnis über wirkliche Mathematik, wirkliche Wirtschaftswissenschaft, wirkliche Gesetzeskunde und wahre Geschichte.
Unterhaltung:  Halte den öffentlichen Diskurs auf einem Niveau unterhalb von Sechstklässlern.
Arbeit:  Halte die Öffentlichkeit beschäftigt, beschäftigt, beschäftigt ohne Zeit zum Nachdenken; zurück auf die Weide zu den anderen Tieren.”
(Unbekannt)

 

 

Eine Geschichte über vier Leute namens Jeder, Einer, Irgendeiner und Niemand:

Eine wichtige Sache war zu erledigen,

und Jeder war sicher,

dass Einer es tun würde.

Irgendeiner hätte es tun können,

aber Niemand übernahm es.

Einer wurde ärgerlich,

weil es die Sache von Jedem war.

Jeder dachte,

Irgendeiner könnte es erledigen,

aber Niemand merkte,

dass Jeder es nicht tun würde.

Es endet damit,

dass Jeder Einem die Schuld gab,

als Niemand tat,

was Irgendeiner hätte tun können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s